Wan Tan Suppe

Was für uns die Maultaschen, für die Italiener die Ravioli, sind für die Chinesen die Wan Tan. Teigtaschen aus Weizennudelteig, mit einer Füllung aus Schweinefleisch oder Geflügel, Meeresfrüchten, Gemüse und Pilzen. Die Inspiration dazu haben wir uns aus Petra Hammersteins neuem Buch „zart und saftig“ geholt.

Zutaten für 8 Personen, ca. 50 Stück
Zubereitung1 Stunde
Rezept Wan Tan
50 Wan Tan Teigblätter
200 grHühnerhackfleisch aus den Oberkeulen oder der Brust
200 grGarnelen
2Knoblauchzehen
1 StückIngwer (ca. 3 cm)
3Frühlingszwiebeln
2 ELhelle Sojasauce
1 ELchinesischer Reiswein (Sake)
1 ELFischsauce
1 ELSesamöl
1 TLbrauner Zucker
1 TLSalz
Rezept Asiatische Brühe
1 lHühnerbrühe
4 ELhelle Sojasauce
2 TLbrauner Zucker
1 ELSesamöl
5 Stk.Kaffir-Limettenblätter
1 StangeZitronengras (angedrückt)
1 StückIngwer (ca. 3 cm)
2Pak Choi

Zubereitung Wan-Tan-Suppe

  1. Tiefgekühlte Wan-Tan-Teigblätter auftauen. 
  2. Knoblauchzehen schälen und den Keim entfernen. Ingwer schälen, Frühlingszwiebeln waschen und putzen. Knoblauch, Ingwer und den weißen Teil der Frühlingszwiebeln in feine Würfel schneiden.
  3. Garnelen schälen, am Rücken aufschneiden und den Darm entfernen. Die Garnelen in kleine Würfel schneiden.
  4. Knoblauch, Ingwer, zwei Drittel der Frühlingszwiebeln, Hühnerhack und Garnelen mit Sojasauce, Sake, Fischsoße, Salz und Zucker in eine Schüssel geben und gut vermengen.
  5. Auf einem feuchten Geschirrtuch die Teigblätter auslegen. Mit zwei Kaffeelöffeln eine Portion Füllung abstechen und wie beim „Nocken abdrehen“ zu einer kleinen Nocke formen. In die Mitte der Teigblätter legen und den Teig rund um die Füllung mit Wasser befeuchten. Zu einem Dreieck falten und die Ränder gut zusammen drücken, damit keine Füllung austreten kann. Dabei darauf achten, dass keine Luft Luftblasen mit eingeschlossen werden.
  6. In die Hühnerbrühe die Kaffir–Limettenblätter, das Zitronengras und den Ingwer geben. 15 Minuten köcheln lassen. Danach die Limettenblätter, das Zitronengras und den Ingwer aus der Brühe entfernen und diese mit der Sojasoße, dem braunen Zucker und dem Sesamöl abschmecken.
  7. Den Pak Choi waschen, putzen und längs in 1 cm breite Streifen schneiden und in die heiße Hühnerbrühe legen.
  8. Die Wan-Tan-Täschchen in einem Topf mit leicht gesalzenem Wasser circa 6 Minuten köcheln lassen, mit einer Schaumkelle aus dem Wasser nehmen und ebenfalls in die Hühnerbrühe legen. 
  9. In die Suppe die restlichen Frühlingszwiebeln einstreuen und in Schälchen servieren.

  1. Vielen Dank, so schöne Bilder zu meinem Wan Tan Rezept!
    Liebe Grüße
    Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.